Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Antirassismus-Tag: Klasse 8e bei Hannover 96

red-card-8e-Foto2Was hat Hannover 96 mit Antirassismus zu tun? Eine ganze Menge: Hannover 96 und seine Fangruppierungen sind in diesem Bereich sehr aktiv. Dementsprechend gibt es unter anderem eine Kooperation mit dem Verein „Show Racism the Red Card“. Diese Institution arbeitet mit zahlreichen Bundesligisten zusammen und bietet Workshops für Schulklassen zu diesem Thema an.

So auch für die Klasse 8e: Morgens um 9:00 Uhr begann der Workshop im Pressekonferenzraum von Hannover 96.

Bei den Vorübungen war es noch sehr unruhig - dies lag aber nicht an der Klasse, sondern nebenan, in der sogenannten Mixed-Zone, begann die Mannschaft von Hannover 96 mit ihrem Aufwärmprogramm. Dabei war Fußballtennis angesagt, und so kam es, dass der eine oder andere Ball auch gegen die Wand des Pressekonferenzraums klatschte.

Während einer Gruppenarbeit war Frau Pabst sehr neugierig und schaute den „Roten“ durch ein rundes Fenster im Foyer sehr interessiert bei ihremTun und Machen zu. Diese Chance ließ sich „Dieter“ alias Didier Ya Konan nicht nehmen. Er schlich sich an das Fenster und erschreckte die liebe Frau Pabst sehr gekonnt.

Aber nun wieder zum eigentlich Thema des Tages. Nach dem vielen Input erfolgte nach der Mittagpause der Höhepunkt: Wir schauten uns einen Ausschnitt des Freundschaftsspiels zwischen AC Mailand und Pro Patria an, in dem zu sehen war, wie die Fans des Viertligisten die ausländischen Spieler der Gastmannschaft bei deren Ballberührungen mit red-card-8e-Foto3Affengeräuschen zu verunsichern versuchten. Kevin Prince Boateng platzte nach einer gewissen Zeit die Hutschnur und er nahm den Ball in der Nähe der Kurve dieser Fans in die Hand und drosch ihn in deren Richtung. Danach zog er das Trikot aus und verließ unter großem Beifall der restlichen Fans den Platz. Ihm folgten beide Mannschaften. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen.

Nach einer kurzen Aussprache über das, was passiert war, kam nun die eigentliche Arbeit auf die Schülerinnen und Schüler zu. Sie sollten als Rollenspiel eine Pressekonferenz nach dem gesehenen Spiel vorbereiten. Sie schlüpften also in die Rollen der Trainer, der Spieler, des Schiedsrichters, der verschiedenen Fangruppierungen sowie in die der Journalisten. Die simulierte Pressekonferenz war ein richtiger Erfolg. Die Teilnehmer hatten sich mit dem Thema ernsthaft auseinandergesetzt und es kam zu vielen sympathischen Statements. Innerhalb dieses Rollenspiels kamen die Räumlichkeiten von Hannover 96 zum Tragen, da natürlich das Ambiente des Pressekonferenzraums sehr gut passte.

Anschließend kam es zu einer Aussprache mit dem Fanbeauftragen  von Hannover 96, Torsten Koar.

Zum Abschluss gab es eine Stadionführung.

Auf diesem Wege möchte sich die Klasse 8e nochmal bei Hannover 96, bei „Show Racism the Red Card“ (vor allem bei David und Victor), bei der Sparkasse Hannover und beim Niedersächsischen Kultusministerium bedanken, die ihnen diesen Tag ermöglicht haben.

red-card-8e-Foto1-1