Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

9x Umweltschule dank Jörg Ilsemann

2016-09-22 Umweltschule1In die Aula der Hildesheimer Renataschule hatte in diesem Jahr die Landesschulbehörde am 22.9. eingeladen, um die 48 niedersächsischen "Umweltschulen" auszuzeichnen - und es ist für uns an der IGS Linden bereits das 9. Mal (!). Zwar wurde in den Reden von Kultusministerin Heiligenstadt, des Hildesheimer OBs Meyer und der beiden Umweltschulbeauftragten Ahlrichs und Röhrs eigentlich keine der ausgezeichneten Schule hervorgehoben, aber Jörg Ilsemann, unser langjähriger NW-Fachbereichsleiter und seit Sommer im Ruhestand, wurde für sein großes pädagogisches und organisatorisches Engagement geehrt. In ihrer Laudatio sagte Monika Ahlrichs, Landeskoordinatorin „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda-21-Schule“:

2016-09-22 Umweltschule2Begonnen hat alles mit einer kleinen Photovoltaikanlage auf dem Schuldach der IGS im Jahr 1998. Danach folgte ein Vorzeigeprojekt bis heute: die Solarthermieanlage für die Turnhalle im Jahr 2000. Die IGS gehörte damals zu den Pionieren dieser „neuen“ Technik der Energiegewinnung. Dieses Erfolgsprojekt wurde fortgesetzt mit einer Photovoltaikanlage – wieder auf dem Dach der Turnhalle im Jahr 2004. Die vierte Anlage – eine sogenannte Inselanlage – wurde im Jahr 2015 auf dem Dach des NW-Bereiches errichtet; mit ihr wird das schulinterne E-Bike betrieben. Alle Lehrenden, aber auch die Lernenden können es für Dienstfahrten innerhalb Hannovers nutzen.
Dies alles hat die IGS Linden Jörg Ilsemann zu verdanken, der diesen Sommer in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen ist – dadurch aber sein letztes Projekt etwas aus der Ferne beobachtet: Sein WP-Kurs "Energiecoach" arbeitet gerade mit Hochtouren daran, die erste Windkraftanlage an einer Schule aus Hannover zu errichten.
Aber nicht nur im Bereich der nachhaltigen Energiegewinnung war Jörg Ilsemann aktiv. Unter seiner Regie entstand eine Kooperation mit dem "Kinderwald" in Hannover. Jedes Jahr gibt es eine „Profilklasse Kinderwald“, und seine letzte Klasse, die er bis Ende seiner Dienstzeit betreut hat, schaffte es sogar bis zum Kinderkanal (KiKA) – aber sehen Sie hier selbst.