Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Lesementoren des 10. Jahrgangs gewürdigt

2015-10Lesementoren2015Anfang Oktober überreichte Tagesschau-Sprecherin Susanne Daubner zehn Schüler/innen des 10. Jahrgangs im Rathaus den Kompetenznachweis Kultur 2015. Sie hatten ein halbes Jahr lang nachmittags jeweils zu zweit in der Albert-Schweitzer-Schule und der Eichendorffschule einer Gruppe vorgelesen und die Kinder zum eigenen Lesen motiviert. Lesementoren waren sie bereits und erwarben nun in einer Reflexionsphase den „Kompetenznachweis Kultur". Susanne Daubner hatte in Berlin dem Projekt der Stadt Hannover den Preis überreicht und die Laudatio gehalten. Daher ließ sie es sich nicht nehmen, die beteiligten Jugendlichen in Hannover kennenzulernen.

Das Lesementoren-Projekt will Grundschulkindern Spaß am Lesen vermitteln, indem man sie mit jugendlichen Coaches zusammenbringt. Diese sind ideale Vorbilder: älter und erfahrener, aber jung und „cool" genug, so dass sich die Kleinen mit ihnen identifizieren. Ein Konzept, das aufgeht. Seit über zehn Jahren wird das Projekt Lesementoring erfolgreich von der Stadtverwaltung Hannover umgesetzt. Lesementoring verfolgt drei zentrale Ziele: die Steigerung der Lesemotivation und Lesekompetenzen bei Kindern, die Förderung der sozialen und kulturellen Schlüsselkompetenzen von Jugendlichen sowie die Vernetzung der Bildungspartner. 

Dank guter Partnerschaft der Stadtteilkultureinrichtungen, der Stadtbibliothek und der Schulen ist das Projekt in zahlreichen Stadtteilen Hannovers fest verankert. Rund 1.000 Jugendliche haben bisher als Lesementoren gearbeitet und für ihre ehrenamtliche Tätigkeit den „Kompetenznachweis Kultur" erhalten. Etwa 3.000 Kinder haben ihre Lesefähigkeiten verbessert. Die Stadt Hannover gibt dieses erfolgreiche Projektkonzept und -know-how seit fünf Jahren auch an andere Orte weiter: Bereits in zehn niedersächsischen Kommunen gibt es Lesementoring-Standorte und ein landesweites Netzwerk, in dem ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet.

(W. Pruisken)