Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Politik/Wirtschaft

politik_icon_groPolitik-Wirtschaft... ist ja öde! Voll das Laberfach! Da lerns’te doch eh nix Richtiges!“ So oder ähnlich klingen manche Vorurteile von vielen Schülerinnen und Schülern, aber auch gelegentlich von Eltern und sogar von einzelnen Lehrkräften.

Von wegen!

Im Fach „Politik – Wirtschaft“ der Sekundarstufe 2 geht’s um Menschlich-Elementares, um das Soziale zwischen den Menschen, um die Fragen, wie und warum Menschen arbeiten, wie und warum es Hunger gibt, Ausbeutung, Unterdrückung, Ungerechtigkeiten in der Welt und bei uns zuhause. Warum war Deutschland geteilt? Warum gibt es so viele Arbeitslose hier in der Bundesrepublik, dem Export-Weltmeister von 2010? Warum werden Frauen immer noch krass benachteiligbundestagt? Was bedeutet die Parole „FREIHEIT – GLEICHHEIT – BRÜDERLICHKEIT“ heute ? Wie funktionieren die UNO und unsere Demokratie? Was spricht für, was gegen die Atomkraftwerke? Mindestlohn? Wahlrecht ab 14 Jahren? Warum kämpft die Bundeswehr in Afghanistan? Wer war dieser Ludwig Erhard, der Dicke mit der Zigarre? All dies und noch viel mehr ist Gegenstand des Politikunterrichtes.

Ein qualitativ sehr anspruchsvoller, vielseitiger Lehrplan, hohe methodische und instrumentelle Anforderungen bilden den roten Faden des Unterrichtes. Dabei ist es wichtig, dass wir nicht nur mithilfe von Büchern und Filmen und Folien etc. lernen, sondern möglichst viel auch aus der politischen, ökonomischen und sozialen Wirklichkeit. Deshalb gibt es Exkursionen, z. B. in den niedersächsischen Landtag oder in den Bundestag nach Berlin. Oder wir laden interessante Gäste zum Gespräch in den Unterricht ein: den Oberbürgermeister von Hannover, Stephan Weil, zwei Arbeitlose aus der „Lindener Arbeisloseninitiative“, eine Ukrainerin, die von Tschernobyl berichtet, ein Ratsmitglied aus Barsinghausen von der Jungen Union, das für Atomkraftwerke streitet, und und und...

Aber das ALLERWICHTIGSTE, das sind die Schülerinnen und Schüler selbst. Sie stehen im Zentrum. Sind sie wach und kritisch, interessiert an der Welt, bereit zu lernen und sich zu informieren, fair im Umgang, dann gibt es auch spannende und produktive Diskussionen - fundiert, partnerschaftlich und kontrovers. Politisch, sozial und international engagierte junge Leute brauchen unsere Demokratie und die internationale Gemeinschaft wie Blumen das Wasser. Das vereinte Europa und eine starke UNO (vielleicht als Beginn einer „Weltregierung“?) sowie ein soziales und demokratisches Deutschland und der Kampf gegen Umweltverschmutzung, gegen Hunger und Ausbeutung in den armen Ländern sind riesige Aufgaben.

Liebe Schülerinnen und Schüler: Informieren und bilden Sie sich politisch! Denken Sie eigenständig und kritisch! Informieren Sie sich über Ökonomie und Ökologie! Im Fach „Politik – Wirtschaft“ in der Sekundarstufe 2 der IGS Linden gibt es dazu ein gutes Angebot. Und der Clou: Sie können sogar auf erhöhtem Anforderungsniveau im Fach „Politik-Wirtschaft“ einen Teil des schriftlichen Abiturs ablegen.

(Harrie Müller-Rothgenger)