Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schulfest 2011 als Beitrag zum Jubiläum

schulfest2011-1Das Schulfest der IGS Linden am 30. September stand ganz im Zeichen des vierzigjährigen Schuljubiläums. Die Schülerinnen und Schüler hatten zuvor in Projekttagen Programmpunkte vorbereitet, um einen Überblick über die Geschichte der Schule und die Vielfalt des Schullebens zu geben.

Weil der Platz für alle Angebote im Schulgebäude nicht ausreichte, waren auf dem Schulhof  zusätzlich 13 schneeweiße

große Pavillons aufgebaut. Hier boten vor allem die Schülerinnen und Schüler  des 6. bis 8. Jahrgangs einen Einblick in ihre Projekte. Ökologische Themen wie „Mikrokosmos Insekten“ oder „Waldstationen der Eilenriede“ zogen Erwachsene und Kinder gleichermaßen an. In einigen Pavillons gab es auch Service- und Mitmachangebote:  Neben der Cocktailbar der 8c waren der Verkaufsstand von Glückskeksen der 6f, das Quizstudio der 9b und die Apfelsaftpresse der 10f beliebte Anlaufstationen für die mehr als 800 Besucher, die sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof und im Neubau – dem „Großen Haus“ der Schule – drängten.

 

Die Besucher  erwartete gleich in der Eingangshalle ein besonderer Blickfang: eine Fotowand von 15 Metern Länge mit den Abbildungen der Klassen, Schüler und Lehrkräfte seit 1971. Selbst für manch einen neu eingeschulten Fünftklässler konnte der Blick auf die Wand zum Aha-Erlebnis werden, wenn er Mama oder Papa auf einem Klassenfoto von1999 oder gar den Opa auf einem von 1971 entdschulfest2011-2eckte.

Hier wurde auch eine Buchversion der Bilder angeboten - neben der offiziellen Festschrift  und einer druckfrischen Zeitung zum vierzigjährigen Bestehen der IGS Linden, geschrieben und gestaltet von Schülerinnen und Schülern der 8d.

Das Non-stop-Bühnenprogramm bestand aus einer bunten Folge von Zirkusdarbietungen, Versteigerungen von Büchern, Linden-Fotos und Bildern aus dem Unterricht sowie musikalischen Aufführungen der 6e und einem Spiel der 9c.

Publikumsmagnet war neben der  Vorführung einer „Kettenreaktionsmaschine“ durch die 8f die Pappfigurenausstellung „Viele Länder – eine Schule“: Auf 45 Quadratmetern waren die Porträts von Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlicher Herkunft zu sehen, die aber alle an der IGS Linden zu Hause sind. Als besonders eindrucksvoll empfanden es die Besucher, wenn sich eine Person aus dem Kreis der „Pappkameraden“ löste und als Mitschöpfer der Ausstellung zu erkennen gab.

Über viele weitere Angebote, Aufführungen und Ausstellungen, die aus dem Projektunterricht  von Jahrgang 5 bis 10 hervorgegangen  waren, könnte berichtet werden: Ein Blick auf den Programmzettel (rechts) informiert über Fülle und Vielfalt der Projektergebnisse, die im Rahmen des Schulfests präsentiert wurden. Bilder vom Fest sehen Sie hier.

Und hier sehen Sie einige Ergebnisse der Projektwoche aus dem 7. Jahrgang.

Die Sek. II hatte die Projektwoche morgens mit einer Präsentation auf dem Schulhof der Nebenstelle in der Beethovenstraße abgeschlossen.  Bilder dazu hier in unserer Fotogalerie. Ausführlich berichtet der Lindenspiegel über das in der Projektwoche gestartete, aber langfristig angelegte digitale Buch-Projekt über ehemalige Schülerinnen und Schüler.

(C.W.)

Lindensp.2011-11-2